Archiv

161119-peter-frese
Im Rahmen ihres 10-jährigen Jubiläums bot Senshu-Hau e.V. am 19. November 2016 in der Dietmar-Müller-Sporthalle zweiTrainingseinheiten mit DJB Päsident Peter Frese für seine Mitglieder und  interessierte Judoka der eingeladenenVereine aus dem Kreis Kleve an. Auch einige Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. folgten der Einladung und nahmen an dem Sondertraining teil. Sie hatten sehr viel Spaß und waren begeistert.
Archiv

161108-kreistraining-haldern

Am Dienstag, den 08. November 2016 war wieder einmal so weit. In Haldern trafen sich gut 30 Nachwuchsjudoka aus dem Kreis und dem benachbarten Bocholt zum gemeinsamen Training. Kreistrainer Fabian Dargel war an diesem Abend leider verhindert, so dass Michael Grafen vom JC Kolping Bocholt  spontan das Training leitete. Unterstütz wurde er dabein von Christian Krebbing, Tanja Ehringfeld und Birgit Zahnow. Natürlich nutzten zahlreiche Halderner Judoka die Gelegenheit, in der eigenen Halle mit den anderen Kampfsportler zu trainieren und sich im Randori zu messen. Das Training hat allen wieder sehr viel Spaß gemacht und so freuen sich die Halderner Judoka schon auf das nächste Kreistraining Anfang Dezember in Bedburg-Hau.

Archiv

Zum Auftakt beim Judo-Fun-Cup der Altersklasse U 12 am 08. Mai 2016 in Bedburg-Hau konnte sich das Judoteam aus dem Lindendorf vorübergehend an die Tabellenspitze kämpfen. Und das völlig unerwartet. Verletzungsbedingte Ausfälle und kurzfristige Absagen schwächten das Team, so dass drei der sieben Gewichtsklassen zu Beginn des Wettbewerbs nicht besetzt waren. Aber die Judoka ließen sich davon nicht beeindrucken. Mit einem 5 : 2 Sieg gegen die KG BSG Cialis Super Active rezeptfrei online Kleverland /Senshu-Hau 2 gingen die ersten beiden Punkte auf das Halderner Konto. Und das Team punktete weiter mit einem 4 : 3 Erfolg über die KG JC Kolping Bocholt/DJK Rhede sowie einem 4 : 3 Sieg über die Budogemeinschaft Emmerich. Damit hat sich der Judo-Club Haldern 1978 e.V. eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde am 28. Mai 2016 erarbeitet.

U12 Mannschaft
Der Halderner Kader: Merle Lange, Lio Molzahn, Alexander Pandzioch, Paul Stamm, Veronika Pandzioch, Niklas Eich, Svea Lange, Henriette Althoff (Bushido Dinslaken) und Franklyn Nwankwo.

Archiv

Am 08. Oktober 2016 wurde in Leverkusen der 2. internationale Bayer-Cup ausgetragen. Vertreten waren Teilnehmer aus sechs Nationen. Sie kamen aus Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Schweden und Spanien angereist. Rund 300 Judoka aus ca. 75 Vereinen gingen an den Start.

161008-bayer_cupAnna Ehringfeld kämpfte in der Altersklasse U 17 bis 57 kg. Die Gewichtsklasse war mit 13 Teilnehmern gut besetzt. Im ersten Kampf unterlag sie der hessischen Gegnerin Charlotte Klar. Diese erreichte im späteren Turnierverlauf Platz 5. Im zweiten Kampf zeigte Anna super Leistungen. Sie nahm ihre Gegnerin in den Haltegriff. Es fehlte nicht mehr viel zum Sieg, jedoch konnte sich ihre Mitstreiterin nach 18 Sekunden befreien. Nach der vollen Kampfzeit musste Anna sich dann doch mit einer Yoko-Führung ihrer Gegnerin geschlagen geben.

Auch Eva Ehringfeld ging in Leverkusen in der Altersklasse U 20 an den Start. In ihrer Gewichtsklasse hatte sie 7 Mitstreiterinnen. Den ersten Kampf verlor sie gegen eine Schwedin. Diese stand nachher im Finale. Im weiteren Kampf besiegte Eva ihre Gegnerin mit einen schnellen Kesa-gatame. Nun stand sie im kleinen Finale. Hier musste sie sich jedoch geschlagen geben und erreichte somit den fünften Platz. Trainerin Tanja Ehringfeld begleitete die Wettkämpfer an diesem erfahrungsreichem Wochenende.

Archiv

Bei der WestdeutsNiklas_05.03.2016chen Einzelmeisterschaft der männlichen U 15 am Samstag, den 5. März 2016 im rheinischen Dormagen war der Judo-Club Haldern 1978 e.V. mit dem amtierenden Kreis- und Bezirksmeister Niklas Wehofen Cialis Generika rezeptfrei kaufen in Online Ap… vertreten. Nach der Waage wurde er mit 16 weiteren Judoka in der Wettkampfliste + 66 kg geführt. Der Einstieg ins Wettkampfgeschehen lief alles andere als gut. Nach dem Übergang vom Stand- in den Bodenkampf gelang es seinem Gegner ihn am Boden im Haltegriff zu fixieren. Aber Niklas Wehofen gab nicht auf und setzte den Wettkampf mit zwei Ipponerfolgen durch Beugehebel und durch O-soto-gari in der Trostrunde fort. Im vierten Kampf versuchte Niklas sich aus dem Haltegriff zu befreien, doch sein Gegner beendete den Traum vom kleinen Finale. Am Ende erreichte Niklas Wehofen mit Platz sieben den Eintrag ins offizielle Ranking der besten Judoka seiner Gewichtsklasse in Nordrhein-Westfalen.