Archiv

Am 08. Oktober 2016 wurde in Leverkusen der 2. internationale Bayer-Cup ausgetragen. Vertreten waren Teilnehmer aus sechs Nationen. Sie kamen aus Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Schweden und Spanien angereist. Rund 300 Judoka aus ca. 75 Vereinen gingen an den Start.

161008-bayer_cupAnna Ehringfeld kämpfte in der Altersklasse U 17 bis 57 kg. Die Gewichtsklasse war mit 13 Teilnehmern gut besetzt. Im ersten Kampf unterlag sie der hessischen Gegnerin Charlotte Klar. Diese erreichte im späteren Turnierverlauf Platz 5. Im zweiten Kampf zeigte Anna super Leistungen. Sie nahm ihre Gegnerin in den Haltegriff. Es fehlte nicht mehr viel zum Sieg, jedoch konnte sich ihre Mitstreiterin nach 18 Sekunden befreien. Nach der vollen Kampfzeit musste Anna sich dann doch mit einer Yoko-Führung ihrer Gegnerin geschlagen geben.

Auch Eva Ehringfeld ging in Leverkusen in der Altersklasse U 20 an den Start. In ihrer Gewichtsklasse hatte sie 7 Mitstreiterinnen. Den ersten Kampf verlor sie gegen eine Schwedin. Diese stand nachher im Finale. Im weiteren Kampf besiegte Eva ihre Gegnerin mit einen schnellen Kesa-gatame. Nun stand sie im kleinen Finale. Hier musste sie sich jedoch geschlagen geben und erreichte somit den fünften Platz. Trainerin Tanja Ehringfeld begleitete die Wettkämpfer an diesem erfahrungsreichem Wochenende.

Archiv

Bei der WestdeutsNiklas_05.03.2016chen Einzelmeisterschaft der männlichen U 15 am Samstag, den 5. März 2016 im rheinischen Dormagen war der Judo-Club Haldern 1978 e.V. mit dem amtierenden Kreis- und Bezirksmeister Niklas Wehofen vertreten. Nach der Waage wurde er mit 16 weiteren Judoka in der Wettkampfliste + 66 kg geführt. Der Einstieg ins Wettkampfgeschehen lief alles andere als gut. Nach dem Übergang vom Stand- in den Bodenkampf gelang es seinem Gegner ihn am Boden im Haltegriff zu fixieren. Aber Niklas Wehofen gab nicht auf und setzte den Wettkampf mit zwei Ipponerfolgen durch Beugehebel und durch O-soto-gari in der Trostrunde fort. Im vierten Kampf versuchte Niklas sich aus dem Haltegriff zu befreien, doch sein Gegner beendete den Traum vom kleinen Finale. Am Ende erreichte Niklas Wehofen mit Platz sieben den Eintrag ins offizielle Ranking der besten Judoka seiner Gewichtsklasse in Nordrhein-Westfalen.

Archiv

In Duisburg wurden am 02. Oktober 2016 die Nordrhein-Einzelmeisterschaften der U 13 ausgetragen. Insgesamt 69 Jungen und 63 Mädchen aus den Bezirken Düsseldorf und Köln kämpften um die Titel.

bild-2Eine schwere, aber lösbare Aufgabe wartete für Veronika Pandzioch in der Gewichtsklasse bis 33 kg. In einer mit guten Judoka besetzten Gruppe von sieben Teilnehmern sahen die Zuschauer gleichwertige Kontrahentinnen. Auch für Veronika Pandzioch war das kein Selbstläufer. Über einen Arbeitssieg im ersten Kampf erreichte sie das Halbfinale. Die mit einem blauen Gürtel höhergraduierte Gegnerin versuchte die Angriffe von Veronika abzuwehren, doch der Halderner Kämpferin gelang es sie in den Haltegriff zu bekommen. Im Finale traf sie, wie schon so oft bei den letzten Turnieren, auf Emilia Alexandra Beier vom JSV Düsseldorf. Beide Judoka lieferten den Zuschauern einen spektakulären Kampf, bei dem der Ausgang lange offen blieb. Doch dann gelang es Veronika Pandzioch nach mehreren gescheiterten Versuchen im Bodenkampf ihre Spezialtechnik anzusetzen. Ihre Gegnerin setzte alles daran, aus dem Haltegriff zu kommen.  Entschlossen und mit  letzter Kraft schaffte es Veronika Pandzioch den Haltegriff bis zum Ippon über die Zeit zu bringen. Mit der gewonnenen  Nordrhein-Einzelmeisterschaft U 13 erweitert sie ihre Sammlung um einen weiteren Titel.

Im Teilnehmerfeld der besten sieben Judoka aus den beiden Kreisen startete Franklyn Nwankwo in der Gewichtsklasse bis 43 kg. Obwohl er wieder hoch motiviert in den Wettkampf ging, merkte man dem zehnjährigen Halderner Judoka an, dass ihm die Konkurrenz aufgrund des Alters körperlich überlegen war und deutlich mehr Erfahrungen mitbrachte. Nach zwei Niederlagen schied er aus dem Wettbewerb aus.

Archiv

Der 1. JC Mönchengladbach richtete am 01. Oktober 2016 als Titelverteidiger die letzten Westdeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der weiblichen U 15 aus. Veronika Pandzioch und Isabell Wehofen holen mit dem 1. JC Mönchengladbach den Titel.

bild-1Auf Anfrage des 1. JC Mönchengladbach verstärkten die beiden Halderner Judoka das Gladbacher Team bei der „Mission Titelverteidigung“. Während Isabell Wehofen in ihrem letzten Jahr in der Altersklasse U 15 routieniert die Herausforderung annahm, hatte Veronika Pandzioch neben der Freude auf die anstehenden Mannschaftskämpfe auch „Flugzeuge im Bauch“. Die elfjährige U 12 Judoka hat zwar beim Landessichtungsturnier der U 14 in Mülheim schon erfolgreich nach den Regeln der U 15 gekämpft, gleichwohl fehlt es noch an der Sicherheit und an Erfahrung. Auf der Matte konzentrierten sich beide auf ihre Aufgabe und lieferten dem 1. JC Mönchengladbach wertvolle Punkte auf dem Weg zum Titel. Beide Halderner Judoka konnte ihre drei Einsätze mit Siegen beenden und sind mit dem Team des 1. JC Mönchengladbach Westdeutscher Vereinsmannschaftsmeister U 15.

Archiv

Judoka aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich am Samstag, den 24. September 2016 beim Landessichtungsturnier U 14 in Mülheim zum Wettkampf. Die Halderner Mädchen mit Medaillen, Paul Stamm auf Platz sieben.

Mit dem Landessichtungsturnier stand für die Halderner Jugend ein anspruchsvolles und mit Blick auf die kommende Saison 2017 ein richtungsweisendes Turnier auf dem Terminkalender. Trainer Hans-Jürgen Martens ging es in erster Line um die Standortbestimmung. Wo stehen wir im Vergleich zu anderen Judoka und woran müssen wir arbeiten? In der weblichen U 14 stellten die Halderner Judoka unter Beweis, dass sie  zum Kreis der besten Kämpferinnen gehören. Jule Stamm (- 57 kg) und Veronika Pandzioch (- 33 kg) belegten einen herovrragenden zweiten Platz. Bronze in der Gewichtsklasse bis 52 kg ging an Sophie Grunden. Max Kremer(- 37 kg) und Eleftherios Fassoulas (- 50 kg) mussten sich der Konkurrenz geschlagen geben. Lediglich Paul Stamm (- 34 kg) schaffte mit Platz sieben den Sprung ins Ranking.

 

Archiv

Am vergangenen Samstag gingen die U 17 Judoka des Judo Club Haldern beim Landeseinzelturnier in Mühlheim an den Start. Isabell Wehofen holt Silber. Platz sieben für Anna Ehringfeld.

LET U17In der Gewichtsklasse bis 60 kg startete Tobias Grunden. Im ersten Kampf unterlag er dem späteren Turniersieger. Im darauf folgenden Kampf schied er aus dem Turnier aus.  Als nächstes ging Anna Ehringfeld bis 57 kg an den Start. Sie besiegte nach 5 Sekunden mit einem Tai-otoshi ihre Gegnerin. Im nächsten Kampf zeigte Anna gute Ansätze, verlor jedoch mit zwei Waza-ari. In der Trostrunde gewann sie durch einen Haltegriff, musste sich im nächsten Kampf jedoch mit einem Ippon geschlagen geben. Somit belegte sie von 17 Teilnehmern den siebten Platz. Ashley Nwankwo ging bis 63 kg auf die Matte. Ihren ersten Kampf verlor sie unglücklich durch einen Würger und zog in die Trostrunde ein. Dort  schied sie vorzeitig aus. Isabell Wehofen ging in der Gewichtsklasse über 70 kg an den Start. Ihren ersten Kampf gewann sie souverän mit 2 Waza-ari Wertungen für einen De-ashi-barai. Im zweiten Kampf musste sie sich leider geschlagen geben. Somit sicherte sich Isabell am Ende Rang zwei. Trainerin Vivien Niesel war mit den gezeigten Leistungen zufrieden und freute sich, dass die judokas Erfahrungen auf Landeesebene sammeln konnten.