Allgemein

Für interessierte Kinder unSchnuppertraining_Homepaged Eltern bieten wir im Februar 2017 ein kostenloses Schnuppertraining an.

Die Termine im Überblick:
Samstag, 04.02.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr
Samstag, 11.02.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr
Samstag, 18.02.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr
Samstag, 25.02.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte einen Jogginganzug, Badeschlappen oder Hausschuhe und etwas zum Trinken mitbringen.

Allgemein

Aus den  fünf Bezirken starteten am Sonntag, den 19. Februar 2017 insgesamt 125 Judoka bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U15 weiblich in Münster-Wolbeck. Veronika Pandzioch ist Westdeutsche Vizemeisterin. Dana Keulertz erreichte Platz sieben.

170219 WdEM_U15In der Gewichtsklasse bis 33 kg standen sieben Judoka auf der Wettkampfliste und hofften auf eine Medaille. Veronika Pandzioch eröffnete in dieser Gewichtsklasse den Wettbewerb und zog mit einem Ipponerfolg in die nächste Runde. Nach zwei weiteren Siegen stand sie im Finale und kämpfte über zwei Minuten mit ihrer Gegnerin auf Augenhöhe. Das hart umkämpfte Finale konnte ihre Gegnerin nach einer Unachtsamkeit von Veronika Pandzioch mit einem Ippon für sich entscheiden. Auch wenn im ersten Moment die Enttäuschung groß war, freute sich Veronika Pandzioch am Ende doch über den Vizemeistertitel und die Silbermedaille.

In der zweiten Gruppe war der Judo-Club Haldern 1978 e.V. mit Dana Keulertz (- 57 kg), Jule Stamm (- 57 kg) und Sophie Grunden (- 52 kg) vertreten. Alle drei Kämpferinnen können mit jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Kampfbilanz aufweisen. Sophie Grunden und Jule Stamm verpassten nur knapp das offizille Ranking der sieben besten Judoka ihrer Gewichtsklasse, während Dana Keulertz den Sprung auf Platz sieben schaffte.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. ist stolz auf dieTeilnahme der vier Kämpferinen  bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften und ihre erzielten Ergebnisse. Herzlichen Glückwunsch.

Allgemein

Auf Einladung der Bezirkstrainerin Susann Haußmann fuhr Veronika Pandzioch am Mittwoch, den 15. Februar 2017 zur Teilnahme am Vielseitigkeitswettbewerb U14 zum Landesleistungsstützpunkt an der Sportschule Duisburg-Wedau.

Immer wenn die Zeit es erlaubt und „Papa mit dem Taxi“ zur Verfügung steht, trainieren Veronika und Alexander Pandzioch mittwochs mit anderen Nachwuchsjudoka aus dem Bezirk Düsseldorf im Dojo an der Sportschule. Das Stützpunkttraining ergänzt das Vereinstraining und gibt beiden die Möglichkeit mit anderen interessierten Judoka zu üben. In den letzten Trainingseinheiten haben sich die jungen Talente gemeinsam mit Stützpunktrainerin Susann Haußmann auf den Vielseitigkeitswettbewerb vorbreitet.

170215 VielseitigkeitMit dem Vielseitigkeitswettbewerb U14 besteht  neben der Beobachtung beim Wettkampf eine weitere Möglichkeit der Talentsichtung. Der Wettbewerb wurde von den Landestrainern für das Jahr 2017 überarbeitet. Mit den ausgewählten Übungen werden die Judoka auf die judorelevanten Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten wie Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Technik und Ausdauer geprüft. Mit insgesamt 95 von 100 möglichen Punkten hat Veronika Pandzioch ein herausragendes Ergebnis erzielt und eine Voraussetzung zur Erlangung des Bezirkskaderabzeichens erfüllt. Herzlichen Glückwunsch.

Allgemein

Beim Tag der offenen Tür der OGaTa in Haldern gab der Judo-Club Haldern 1978 e.V. am vergangenen Donnerstag den Zusachauern ein paar Einblicke in den Judosport und was der Verein im Rahmen der Kooperation mit der OGaTa alle 14 Tage freitags anbietet. Der Judo-Club Haldern 1978 e.V.  stellt dafür mit Isabell Wehofen und Tobias Grunden zwei Nachwuchsjudoka aus der Altersklasse U18 zur Verfügung, die im letzten Jahr mit Abschluss der Trainerassistentenausbildung vielleicht auch den ersten Schritt in Richtung Trainerlizenz bestritten haben. In der OGaTa vermitteln die beiden mit Spielen, einigen judospezifischen Bewegungen wie z.B. Rollen und Fallen, aber auch mit einigen Haltegriffen, in erster Linie Spaß an der Bewegung.

Begleitet von der 1. Vorsitzenden Cornelia Kremer führte Pia Martens die Judoka bei der Vorführung durch das Programm. Mit einem lauten Knall, eröffneten die Kämpfer des Judo-Clubs Haldern 1978 e.V. ihre Vorführung. Die Kinder liefen neugierig herbei um zu gucken, was dort passierte.  Merle Lange, Paul Naß, Paul Stamm, Marvin Keulertz, Jule Stamm und Isabell Wehofen zeigten verschiedene Techniken im Boden, wie auch im Stand und ermutigten die Zuschauer mitzumachen, ohne dabei Berührungsängste haben zu müssen. Einige Kinder machten freudestrahlend mit und unsere Trainerassistenten Pia Martens und Isabell Wehofen erklärten den Kindern, dass Judo für jedermann ist und gaben ihnen Hilfestellungen. Jugenkampfrichteranwärter Niklas Wehofen leitete ganz professionell die abschließenden Übungskämpfe.

Allgemein

Beim Judo-FUN-Cup am Sonntag, den 12. Februar 2017 in Kleve wurden die Mannschaftskämpfe erstmals in den Altersklassen U10 und U13 ausgetragen. Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. schickte in beiden Wettbewerben ein Team ins Rennen. U13 führt die Tabelle an, Platz vier für die U10 Mannschaft.

Im Dojo des BSG Kleverland eröffnete die mit drei Fremdstartern verstärkte U13 Mannschaft des Judo-Club Haldern 1978 e.V. mit einem 5 : 2 Sieg (Unterbewertung 50 : 20) gegen die „Hausherren“ den Wettkampftag. Gegen die Budogemeinschaft Senshu Emmerich gelang dem Halderner Team mit 5 : 1 (Unterbewertung 47 : 10) ein weiterer Erfolg. Im abschließenden Zweikampf musste sich auch die Kampfgemeinschaft JC Kolping Bocholt/DJK Rhede dem Team aus Haldern mit 5 : 0 (Unterbewertung 50 : 0) geschlagen geben. Zum Abschluss der Hinrunde führt damit das Halderner U13 Team die Tabelle an. Der U13 Kader des Judo-Club Haldern 1978 e.V.: Alexander Pandzioch, Kacper Sworczuk, Movsar Mitishew (TV Rees), Veronika Pandzioch, Henriette Althoff (Bushido Dinslaken), Melina Voigt (Bushido Dinslaken), Franklyn Nwankwo und Niki Szlonzok.


Bei der ersatzgeschwächten U10 Mannschaft ging es den beiden Trainern Tobias und Hans-Jürgen Martens in erster Linie darum, die Kinder an die Wettkämpfe heran zu führen und den Teamgeist zu stärken. Nach einer 3 : 1 Niederlage (Unterbewertung 27 : 7) gegen die BSG Kleverland folgte eine knappe 3 : 2 Niederlage (Unterbewertung 30 : 20) gegen die Budogemeinschaft Senshu Emmerich. Tendenz: steigend! Im dritten Kampf gab es den sehnlich herbei gewünschten 3 : 2 Erfolg (Unterbewertung 30 : 20) gegen die Mannschaft des PSV Oberhausen. Am Ende landete die Mannschaft in der Tabelle auf Platz vier. Die Nachwuchskämpfer der U10 Mannschaft: Levi Steinhauf, Muslim Mitishew (TV Rees), Paul Naß, Adam Szlonzok und Johanna Martens.

Allgemein

Am Wochenende 7./ 8. Januar 2017 starteten wir gemeinsam mit Judoka aus dem gesamten Judo-Kreis-Kleve beim internationalen Judoturnier „Trofee van de Donderslag“ in Meeuwen-Gruitrode, Belgien. Erfreulicherweise haben sich einige Judoka von jung bis alt zusammen gefunden und starteten unter dem gemeinsamen Namen. Und sie waren allesamt hoch erfolgreich.

Vom Judo-Club Haldern 1978 e.V. unterstützten Jule Stamm, Tanja, Eva und Anna Ehringfeld das Judo-Kreis-Kleve Team. Jule Stamm kämpfte in eine mit 8 Teilnehmern stark besetzten Gruppe. Sie belegte den 3. Platz und wurde mit einem  Pokal und einem T-Shirt belohnt. Anna Ehringfeld starte in ihrer Gewichtsklasse mit 11 Teilnehmern. Hier erkämpfte sie sich ebenfalls mit 2 Siegen und einer Niederlage den 3. Platz und erhielt auch einen Pokal und ein T-Shirt. Eva Ehringfeld hatte 13 Teilnehmer in ihrer Gruppe und schied nach einer Niederlage vorzeitig aus dem Wettkampf aus. Tanja Ehringfeld startete in einer 6-er Gruppe. Hoch konzentriert konnte sie sich gegen alle drei Gegnerinnen mit ihrer Spezialtechnik, dem Haltegriff, durchsetzen und stand somit verdient ganz oben auf dem Treppchen. Der 1. Platz wurde mit einem Pokal und einem neuen Judoanzug belohnt.

Wir möchten uns hiermit herzlich bei Fabian und Tina Dargel bedanken, die sich um die Organisation und die liebevolle Betreuung der Judoka vor Ort gekümmert haben.