Allgemein

Neues Jahr, neues Glück. Das bedeutet für viele Menschen neue Pläne, Ziele und Vorsätze. Mehr Bewegung, Sport und gesunde Ernährung sind nur einige Beispiele. Aber bekanntlich ist aller Anfang schwer und es gibt zahlreiche Gründe den Start immer wieder zu verschieben. Die familiären Aktivitäten in Einklang zu bringen und zu koordinieren ist stets eine Herausforderung.

Wir bewegen die ganze Familie. Samstags von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr trainieren bei uns ab sofort Groß und Klein auf einer Matte. Das Ziel ist die gemeinsame Aktivität. Eltern und Kinder können gemeinsam spielen, üben und etwas kämpfen. Zum Einstieg werden Fallübungen (Judorolle) und Bodentechniken erlernt. Unsere lizenzierten Übungsleiter und ausgebildeten Trainerassistenten werden das Training an die Leistungsfähigkeit und an die Interessen der Einzelnen anpassen. Im Mittelpunkt steht der Spaß an der Bewegung. Die Teilnahme an einem Probetraining ist jederzeit ohne vorherige Anmeldung möglich.

 

Allgemein

Das Jolinchen Mini-Sportabzeichen wird vom Kreissportbund Kleve und der AOK Rheinland/Hamburg unterstützt; Ziel ist es, die Kinder im Alter von 3-7 Jahren an Bewegungs-, Spiel– und Sportangebote heranzuführen und zum Sport treiben zu motivieren. 

Alle Kinder sind wieder herzlich eingeladen und können beim Judo-Club Haldern 1978 e.V. am Jolinchen Mini-Sportabzeichen teilnehmen. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos. Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung nit Name, Vorname, Alter und Geburtsjahr per Email an: Cornelia.Kremer@judo-club-haldern.de oder telefonisch unter der Rufnummer 02850/1282.

Hier geht es zum Bericht aus dem letzten Jahr auf Lokalkompass.

 

 

Allgemein

Im Rahmen der bestehenden Kooperation engagiert sich der Judo-Club Haldern 1978 e.V. schon seit geraumer Zeit alle 14 Tage freitags mit einer Übungsstunde bei der OGaTa in Haldern. Im Mittelpunkt steht weniger der Judosport als Wettkampfsport, sonder vielmehr als eine Sportart für jedermann mit der Vermittlung von Spaß an der Bewegung, das Sammeln vielfältiger Bewegungserfahrungen und die Herstellung einer positiven Einstellung zum Sport. Hierzu begann man bereits Mitte des letzten Jahres mit einem Projekt zur Förderung und Schulung der Grundbewegungsformen, der Stütz- und Haltekraft, der Körperspannung und des Gleichgewichts.

Auf die Verpackung kommt es an! Die Trainer hüllten zahlreiche Übungen in lustige Spiele oder in kleine Mannschaftswettbewerbe, so dass der Spaß auf keinen Fall zu kurz kam. „Planking unter Hypnose“ bereitete den Kindern besonders viel Spaß. Augen schließen („Hypnose“), Körperspannung aufbauen und den Trainern vertrauen. Eine anspruchsvolle Herausforderung für die Kids! Durch die Freude an der Aufgabe war die damit verbundene Anstrengung kaum spürbar.

Einen besonderen Augenmerk legen die Trainer auf die Achtung und Einhaltung der im Judo bedeutsamen Judowerte: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft. Auf der Grundlage dieser Werte werden Integration, Teamgeist und „Wir-Gefühl“ verstärkt. Mittlerweile ist es eine Selbstverständlichkeit, dass alle mit anpacken und die Regeln beachten, um gemeinsam Spaß zu haben. Eine positive Entwicklung, die man gut beim „freien Fall mit der Matte“ und beim „Stierkampf“ beobachten kann.

Allgemein

Beim internationalen Turnier „Trofee van de Donderslag“ am 06./07. Januar 2018 in Belgien setzten drei Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. im internationalen Vergleich mit der Konkurrenz aus den Niederlanden, Belgien, Luxenburg, Frankreich, England, Israel und Litauen ein erstes Ausrufezeichen im Jahr 2018.

Unsere Trainerin Tanja Ehringfeld setzte beim Ne-waza Turnier (Bodenturnier) gekonnt ihre Kraft und Beweglichkeit ein. In einer Achtergruppe entschied sie ihre drei Kämpfe vorzeitig für sich. Mit Platz eins erreichte sie ein beeindruckendes Ergebnis und erhielt zur Erinnerung eine Siegertrophäe für ihre Sammlung.

Mit von der Partie waren natürlich auch die Geschwister Veronika und Alexander Pandzioch. In der Altersklasse U15 belegte Veronika Pandzioch (-36 kg) nach anfänglichen Schwierigkeiten und mit zwei folgenden Ipponsiegen einen hervorragenden dritten Platz in einem achtköpfigen Teilnehmerfeld. Ihr jüngerer Bruder Alexander (-34 kg) setzte sich in der U13 mit drei vorzeitigen Erfolgen an die Spitze der Rangliste. Beide freuten sich bei der Siegerehrung über einen Pokal.

Allgemein

Sophie Grunden und Jule Stamm legten am Sonntag, den 17. Dezember 2017 beim JC Kolping Bocholt erfolgreich ihre Gürtelprüfung zum nächsten Kyu-Grad ab. Obwohl es für beide nur ein „Katzensprung“ bis ins benachbarte Bocholt ist, war die Belastung während der Vorbereitungszeit hoch. Beide fuhren regelmäßig neben dem Vereinstraining in Haldern freitags, samstags und sonntags zum Training nach Bocholt, um sich intensiv auf ihre Prüfung vorzubereiten. Bei der Prüfung zeigten beide gute Leistungen. Sophie Grunden trägt ab sofort den blauen Gürtel und Jule Stamm den brauen Gürtel. Herzlichen Glückwunsch.

Ein besonderes Dankeschön an das Trainerteam des JC Kolping Bocholt, die unsere beiden Judoka gut vorbereitet und die Teilnahme an der Gürtelprüfung ermöglicht haben. Lieben Dank.

Allgemein

Zur diesjähirgen Weihnachtsfeier des Judo-Club Haldern 1978 e.V. am vergangenen Samstag begrüßte die 1. Vorstitzende Cornelia Kremer mehr als 70 Gäste. Unter ihnen, wie in jedem Jahr, auch unser Ehrenmitglied Manfred Hoffmann. Das abwechselungsreiche Programm began zunächst mit einen vereinsinternen Mannschaftskampf, an dem die Judoka viel Spaß hatten und die Eltern und Familienangehörigen sich auch mal die Kämpfe in den anderen Altersklassen anschauen konnten. Der Mannschaftswettbewerb endete zur Zufriedenheit aller mit einem gerechten Unentschieden. Zwischenzeitlich wurde der Geräteraum zum „Musikschuppen“ umfunktioniert. Bühne frei: Einige Judoka brachten ihre Instrumente mit und spielten gemeinsam ein paar einstudierte Stücke. Ein toller Beitrag, der vom Publikum mit Applaus belohnt wurde. Mit lautem „Lasst uns froh und munter sein …“ wurde der Nikolaus in der Sporthalle begrüßt. Er reiste nicht nur mit Knecht Ruprecht, sondern auch mit seinem prallgefüllten Goldenem Buch an. Der Niklaus berichtete voller Lob über die vielen Aktivitäten und Erfolge des Judovereins und richtete einige persönliche Worte an die Judoka. Überwiegend positiv, aber hier und da gab es auch Anlass dazu, dass Knecht Ruprecht mahnend seine Rute sprechen lassen musste. Unser Praktikant Eric und sein Vater Dirk Herberg führten dem Nikolaus und den Gästen ganz spontan einige Techniken aus dem Teakwondo vor und gaben einen kurzen Einblick in ihre Kampfsportart. Eine interessante und gelungene Vorführung, die mit dem Beifall des Publikums honoriert wurde.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen vom Buffet führte Hans-Jürgen Martens die Ehrung der Jahresbesten durch. Insgesamt haben die Halderner Judoka bei den Turnieren gut abgeschnitten und tolle Leistungen gezeigt. Die drei besten Judoka einer Wertungsklasse erhielten einen  kleinen Pokal:

Anfänger:                  1. Jaron Scheffler, 2. Ferris Scheffler, 3. Levi Steinhauf und
                                                Jeremias Kuhles
U10:                               1. Johanna Martens, 2. Paul Naß, 3. Merle Lange
U13:                               1. Alexander Pandzioch, 2. Franklyn Nwankwo, 3. Pedro Cardoso
U15:                               1. Veronika Pandzioch, 2. Sophie Grunden, 3. Dana Keulertz
U18:                               1. Isabell Wehofen, 2. Anna Ehringfeld, 3. Tobias Grunden
U21:                               1. Eva Ehringfeld
Frauen:                        1. Tanja Ehringfeld

 

In der Gesamtwertung ging in diesem Jahr der Wanderpokal an Veronika Pandzioch. Platz zwei und drei belegten Alexander Pandzioch und Franklyn Nwankwo. Aber auch alle anderen Wettkämpfer, die es nicht mit ihren Punkten in das Ranking der besten drei geschafft haben, können stolz auf ein erfolgreiches „Judo-Jahr“ zurückblicken und im nächsten Jahr erneut auf Punktejagd gehen.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. bedankt sich ganz herzlich bei allen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Weihnachtsfeier auf vielfältige Art und Weise unterstützt haben. Dankeschön.