jolinchen_homepageDas Jolinchen Mini-Sportabzeichen wird vom Kreissportbund Kleve und der AOK Rheinland/Hamburg unterstützt; Ziel ist es, die Kinder im Alter von 3-7 Jahren an Bewegungs-, Spiel– und Sportangebote heranzuführen und zum Sport treiben zu motivieren.

Alle Kinder sind wieder herzlich eingeladen, ihr Jolinchen Mini-Sportabzeichen bei uns zu machen. Wie schon im letzten Jahr, wo zahlreiche strahlende Gesichter Ihre Urkunden entgegengenommen haben, möchten wir Euch spielerisch an Bewegungs- und Sportangebote heranführen und so auch einen Beitrag zur Bewegungsförderung leisten.

Die Teilnahme ist kostenlos. Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung mit Name, Vorname, Alter und Geburtsjahr per Email an:
Cornelia.Kremer@judo-club-haldern.de oder telefonisch unter 02850/1282.

Hier geht es zum Bericht Jolinchen Mini-Sportabzeichen 2016!

Im Rahmen der diesjähringen Weihnachtsfeier des Judo-Club Haldern 1978 e.V. stand wieder einmal in den verschiedenen Altersklassen die Ehrung der erfolgreichsten Judoka  an. Die Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. haben viele Erfolge feiern können und über das ganze Jahr gute Leistungen gezeigt. Wie in jedem Jahr sammelten sie bei den  Turnieren fleißig Punkte für die vereinsinterne Jahreswertung 2016. So gab es Punkte für die Teilnahme an den Turnieren, für die bestrittenen Kämpfe und Zusatzpunkte für einen Sieg obendrein. Aber auch die Platzierungen wurden in Punkte umgemünzt.  Sportfachwartin Birgit Zahnow schloss die Liste nach unserem Kreis-Nikolausturnier und addierte die Punkte der Judoka und nahm die Ehrung der jeweils drei besten Judoka einer Altersklasse vor.  Einen kleinen Pokal zur Erinnerung erhielten:

Anfänger:                  1. Lio Molzahn, 2. Paul Naß, 3. Levi Steinhauf
U9:                                  1. Johanna Martens, 2. Paul Naß, 3. Merle Lange
U12:                               1. Franklyn Nwankwo, 2. Alexander Pandzioch, 3. Veronika Pandzioch
U15:                               1. Chantall Talarczyk, 2. Isabell Wehofen, 3. Jule Stamm
U18:                               1. Anna Ehringfeld, 2. Tobias Grunden, 3. Ashley Nwankwo
U21:                               1. Tanja Ehringfeld, 2. Eva Ehringfeld

In der Gesamtwertung setzte sich Franklyn Nwankwo mit den meisten Punkten vor Alexander Pandzioch und Veronika Pandzioch an die Spitze und durfte sich damit auf dem Wanderpokal der Jahresbesten verewigen. Aber auch alle anderen Wettkämpfer, die es nicht mit ihren Punkten in das Ranking der besten Drei geschafft haben, können stolz auf ein erfolgreiche „Judo-Jahr“ zurück blicken und werden im nächsten Jahr erneut „angreifen“.

 

Judoka aus 11 Vereinen besuchten am Samstag, den 17. Dezember 2016 das traditionelle Kreis-Nikolausturnier beim Judo-Club Haldern 1978 e.V. Vor heimischem Publikum holten die Halderner Wettkämpfer zahlreiche Medaillen.

Die Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. beendeten mit dem Kreis-Nikolausturnier ein langes und erfolgreiches Wettkampfjahr. Für Adam und Niki Szlonzok war der Wettbewerb jedoch ein besonderes Ereignis. Sie kämpften erstmals bei einem Turnier. Der Einstieg ins Wettkampfgeschehen gelang und beide freuten sich über die gewonnene Silbermedaille. Die Halderner Ergebnisse im Überblick: Paul Naß (7.), Merle Lange (3.),  Johanna Martens (1.), Adam Szlonzok (2.), Alexander Pandzioch (1.), Niki Szlonzok (2.), Lio Molzahn (1.), Franklyn Nwankwo (1.), Kacper Sworczuk (3.), Veronika Pandzioch (1.), Eleftherios Fassoulas (2.), Marvin Keulertz (2.), Max Kremer (2.), Sophie Grunden (2.), Dana Keulertz (5.), Jule Stamm (1.), Isabell Wehofen (1.) und Niklas Wehofen (1.).

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben.

So lautete das Fazit von Mark Heinz (TV Rees) und Christian Krebbing (JC Haldern) die am Donnerstag, den 15. Dezember 2016 bei der Gürtelprüfung des Judo-Club Haldern 1978 e.V. als Kyu-Prüfer die Leistungen der Prüflinge bewerteten. Beide lobten die Judoka, dass man aufgrund der reibungslosen Darbietung der Techniken nach vorheriger Ansage erkennen konnte, dass sich die Prüfungskandidaten intensiv mit ihrem Prüfungsprogramm auseinander gesetzt haben. Über dieses positive Feedback freuten sich die Prüflinge sehr. Paul Stamm trägt ab sofort den orangen Gürtel (5. Kyu). Den 3. Kyu (grünen Gürtel) erreichte Sophie Grunden mit der drittbesten Prüfung des Tages. Dana Keulertz, Jule Stamm; Niklas Wehofen und Tobias Grunden legten erfolgreich die Prüfung zum 2. Kyu ab. Besonderes Lob erhielt Jule Stamm, die als Zweitbeste bei der Prüfung abschnitt. Das Kapitel Kyu-Prüfungen beendete Isabell Wehofen mit dem Erlangen des 1. Kyu (Braungurt). Sie stellte eindrucksvoll ihr Prüfungsprogramm als Prüfungsbeste vor.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. gratuliert seinen Judoka ganz herzlich zum neuen Kyu-Grad. Herzlichen Glückwunsch!

Auch am 2. Wettkampftag setzte der Judo-Club Haldern 1978 e.V. bei den  Stadtmeisterschaften in Bocholt am 04. Dezember 2016 seine Medaillenjagd fort. Emma Schnoklake und Dana Keulertz wurden mit dem Technikerpreis ausgezeichnet. In der Vereinswertung erreichte der Judo-Club aus dem Lindendorf Platz zwei.

In der Altersklasse U 9 kämpften Emma Schnoklake, Johanna Martens und Paul Naß um die Platzierungen. Mit einem sehenswerten O-goshi beindruckte  Emma nicht nur ihren Trainer, sondern auch die Kampfrichter. Für diesen tollen Wurf wurde sie mit dem Technikerpreis der weiblichen U 9 geehrt. Johanna  Martens beendete ihren ersten Kampf mit einem Ipponerfolg. Im folgenden Zweikampf setzte sie die taktischen Anweisungen eindrucksvoll um und konnte damit den Kampf über die gesamte Wettkampfzeit bringen.  Am Ende verlor sie nur knapp nach Punkten. Emma und Johanna erkämpften einen ausgezeichneten 2. Platz. Auch Paul Naß zeigte gute Ansätze und setzte die Anweisungen seines Trainers schon gut um. Am Ende fehlte ihm hier und da eine Portion Glück und musste sich daher mit dem dritten Platz zufrieden geben.

161204_u15In der weiblichen U 15 machten Sophie Grunden, Dana Keulertz und Jule Stamm mit attraktivem Judo auf sich aufmerksam. Sophie Grunden gewann mit vier Siegen die Goldmedaille. Dana Keulertz und Jule Stamm kämpften in einem fünfköpfigen Teilnehmerfeld Gold und Silber unter sich aus. Am Ende hatte Dana Keulertz die Nase vorne. Darüber hinaus wurde ihr der Technikerpreis der weiblichen U 15 verliehen. Ebenfalls auf Platz eins landete Isabell Wehofen, die ihre beiden Kämpfe für sich entscheiden konnte. Bei den Jungen lief es nicht ganz so rund. So musste sich Marvin Keulertz mit Silber, Eleftherios Fassoulas und Max Kremer mit Bronze zufrieden geben. In der Summe reichte es dennoch für die Halderner U 15 Jugend zum erneuten Gewinn der Pokalwertung U 15.

161203_001

Am 1. Wettkampftag bei den 26. offenen Stadtmeisterschaften in Bocholt holten gestern die Halderner Judoka gleich vier Goldemedaillen. Anna Ehringfeld, Veronika Pandzioch, Lio Molzahn und Franklyn Nwankwo waren nicht zu schlagen.

161203_u12Nach der Waage um 14.00 Uhr kämpfte zunächst die U 12 Jugend. Bei den Mädchen stellte Veronika Pandzioch ihr Können mit vier blitzschnellen Ipponerfolgen unter Beweis. Sie wurde mit der Goldmedaille und dem Technikerpreis der weiblichen U 12 ausgezeichnet. Auch Lio Molzahn und Franklyn Nwankwo setzten sich in ihrer Gewichtsklasse durch und standen damit ganz oben auf dem Treppchen. Nach zwei Siegen ging es für Alexander Pandzioch im letzten Kampf um den Gruppensieg. Zunächst ging der Halderner Judoka mit einer kleinen Wertung in Führung, die sein Gegener mit einer Waza-ari-Wertung übertrumpfte. Diesen Punkterückstand konnte Alexander Pandzioch in  der Wettkampfzeit nicht ausgleichen. Er belegte am Ende den zweiten Platz. In der Pokalwertung verpassten die vier Halderner Judoka mit 11 Punkten nur knapp den dritten Platz.

161203_u18
Anna Ehringfeld, Tobias Grunden & Ashley Nwankwo

Anschließend gingen Anna Ehringfeld, Ashley Nwankwo und Tobias Grunden in der U 18 auf die Tatami. Zum Auftakt gewannen alle drei Halderner Judoka ihren ersten Kampf. Im dirketen Vergleich setzte sich Anna Ehringfeld gegen Ashley Nwankwo durch. Am Ende des Wettkampftages standen die beiden Halderner Kämpferinnen ganz oben auf dem Treppchen. Den ersten Platz belegte souverän Anna Ehringfeld. Ashley Nwankwo freute sich über einen verdienten zweiten Rang. Eine Silbermedaille gab es zudem noch für Tobias Grunden.  In der Pokalwertung der U18 sicherten sich die Halderner den dritten Platz.