Allgemein

Am Samstag, den 08. Juli 2017 zeichnete die 1. Vorsitzende Cornelia Kremer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Judo-Safari für ihre Leistungen mit einer Urkunde und dem dazugehörigen Aufnäher für den Judogi aus. An dieser Breitensportaktion haben insgesamt 14 Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. teilgenommen.

Mit Spannung warteten die Kids auf die Verkündung der Ergebnisse und ihre Ehrenabzeichen. Doch zuvor  stand ein gemeinsames Training unter der Leitung von Tristan und Jörg Lankes  auf der Tagesordnung. Das Trainerteam hatte hierzu ein buntes Programm mit einigen Spiele und Randoris vorbereitet. Beim „Tauziehen“ mussten dann auch die Eltern und Trainer ran und sich gegen die hochmotivierten Judoka beweisen. Trotz allem sportlichen Ehrgeiz stand natürlich der Spaß im Vordergrund. Nach der Übungsstunde überreichte Cornelia Kremer die Urkunden und Abzeichen. Die Ergebnisse im Einzelnen: Merle Lange, Miguel Plath und Niklas Eich wurden mit dem „gelben Känguruh“ ausgezeichnet. Den „roten Fuchs“ erhielten Felix Vietz, Niki Szlonzok, Nick Fehlings und Adam Szlonzok. Die „grüne Schlange“ ging an Johanna Martens, Leon M. und Pedro Cardoso. Kacper Sworczuk und Alexander Pandzioch wurden mit dem „braunen Bären“ geehrt. Die höchste Auszeichnung, den „schwarzen Panther“, haben sich Veronika Pandzioch und Franklyn Nwankwo verdient.

Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen, einigen kühlen Getränken und einerm kleinen Imbiss vom Grill gab es für die Erwachsenen die Gelegenheit, sich über Judo und sonstige Dinge im Leben auszutauschen und nette Gespräche zu führen. Die Kids nutzten die Spielmöglichkeiten rund um die Sporthalle für gemeinsame Aktivitäten. Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. bedankt sich ganz herzlich bei allen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung auf vielfältige Art und Weise unterstützt haben. Dankeschön.

 

 

Allgemein

Am Dienstag, den 04. Juli 2017 zeigten zwölf Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. bei der Gürtelprüfung ihrem Prüfer Tobias Martens  ihr Prüfungsprogramm. Alle Prüflinge haben bestanden und tragen nun den neuen Kyu-Grad.

Aber ohne Fleiß kein Preis. In den letzten Wochen und Monaten haben sich die Judoka ausgiebig mit ihrem Prüfungsprogramm auseinander gesetzt und dabei hin und wieder auch mal die Nerven ihrer Trainer strapaziert. Techniken erlernen, die Ausführung verfeinern und dazu auch noch Vokabeln pauken. Ganz schön anstrengend. Doch dann war es endlich so weit: Gürtelprüfung! Jeremias Kuhles, Felix Vietz und Jaron Scheffler demonstrierten erfolgreich das Prüfungsprogramm zum Erreichen des 8. Kyu und tragen jetzt den weiß-gelben Gürtel. Die Geschwister Vanessa und Jan Mondry legten die Prüfung zum 6. Kyu ab. Sie tragen jetzt einen gelb-orangen Gürtel auf ihrem Judogi. Den 5. Kyu (oranger Gürtel) erreichten Johanna Martens, Pedro Cardoso, Lio Molzahn, Kacper Sworczuk und Franklyn Nwankwo. Veronika und Alexander Pandzioch legten die Prüfung zum 4. Kyu ab und tragen nun den orange-grünen Obi.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. gratuliert seinen Judoka ganz herzlich zum neuen Kyu-Grad. Herzlichen Glückwunsch!

Allgemein

Mit Jule Stamm, Veronika Pandzioch und Franklyn Nwankwo unterstützten drei Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. die Kreisauswahlmannschaft des Kreis Kleve beim Nordrhein-Cup für Kreisauswahlmannschaften der U15 am vergangenen Samstag in Duisburg. Trotz positiver Wettkampfbilanz der Halderner Judoka reichte es am Ende für das Klever Team nur zu Platz sieben.

 

Allgemein

Die Judoka der U13 und U15-Jugend des Judo-Club Haldern 1978 e.V. standen beim 7. Generationenturnier am 25. Juni 2017 in Oberhausen mit einigen guten Platzierungen auf dem Podium. Bei dem Bezirksturnier konnten insbesondere die beiden Leichtgewichte Pedro Cardoso und Alexander Pandzioch in der Altersklasse U13 überzeugen. Beide kämpften in der Gewichtsklasse bis 31 kg und sicherten sich jeweils mit zwei Siegen den Einzug ins Halbfinale. Pedro Cardoso konnte die Anspannung nur schwer verbergen und für ihn war das Erreichen des Halbfinales bei einem solchen Turnier absolutes Neuland. Der Traum vom Finale platzte allerdings schon nach wenigen Sekunden. Gewohnt ruhig und routiniert ging Alexander Pandzioch ins Semifinale. Er kontrollierte das Geschehen auf der Matte und brachte eine Waza-ari Wertung souverän über die Zeit. Im kleinen Finale setzte Pedro Cardoso seinen Gegner unter Druck und siegte  mit Ippon durch einem sehenswerten Tai-otoshi. Platz drei in einem zehnköpfigen Teilnehmerfeld,  ein gutes Ergebnis für den jungen Halderner Wettkämpfer. Im anschließenden Finale ward Alexander Pandzioch seinen Gegner nach nur wenigen Sekunden mit einem eindrucksvollen O-goshi voll auf den Rücken. Er holte sich in der Gewichtsklasse den Tagessieg.

Die Ergenisse der Halderner Teilnehmer im Überblick: Alexander Pandzioch (1.), Pedro Cardoso (3.), Franklyn Nwankwo (2.), Veronika Pandzioch (1.), Sophie Grunden (5.), Dana Keulertz (3.) und Jule Stamm (2.)

Allgemein

Am Sonntag, den 25. Juni 2017 starteten vier Judoka der U18 und Frauen vom Judo-Club Haldern 1978 e.V. beim Generationenturnier in Oberhausen. Sie erkämpften sich drei Gold- und eine Silbermedaille.

Anna Ehringfeld stellte ihr Können in einer 5-er Gruppe unter Beweis. Sie entschied drei von vier Kämpfen für sich und sicherte sich somit die Silbermedaille. Weiter ging es mit Isabell Wehofen. Trotz langer Trainingspause aus gesundheitlichen Gründen konnte sich Isabell in ihrer Gewichtsklasse erfolgreich durchsetzen. Auch Eva Ehringfeld behauptete sich bei diesem Turnier. Sie ließ ihrer Gegnerin keine Chance. Als letztes ging ihre Schwester Tanja Ehringfeld an den Start. Tanja konnte ihre Kämpfe ebenfalls vorzeitig für sich entscheiden. Somit erhielten alle drei Kämpferinnen am Ende des Kampftages die Goldmedaille.