Allgemein

Auch am 2. Wettkampftag setzte der Judo-Club Haldern 1978 e.V. bei den  Stadtmeisterschaften in Bocholt am 04. Dezember 2016 seine Medaillenjagd fort. Emma Schnoklake und Dana Keulertz wurden mit dem Technikerpreis ausgezeichnet. In der Vereinswertung erreichte der Judo-Club aus dem Lindendorf Platz zwei.

In der Altersklasse U 9 kämpften Emma Schnoklake, Johanna Martens und Paul Naß um die Platzierungen. Mit einem sehenswerten O-goshi beindruckte  Emma nicht nur ihren Trainer, sondern auch die Kampfrichter. Für diesen tollen Wurf wurde sie mit dem Technikerpreis der weiblichen U 9 geehrt. Johanna  Martens beendete ihren ersten Kampf mit einem Ipponerfolg. Im folgenden Zweikampf setzte sie die taktischen Anweisungen eindrucksvoll um und konnte damit den Kampf über die gesamte Wettkampfzeit bringen.  Am Ende verlor sie nur knapp nach Punkten. Emma und Johanna erkämpften einen ausgezeichneten 2. Platz. Auch Paul Naß zeigte gute Ansätze und setzte die Anweisungen seines Trainers schon gut um. Am Ende fehlte ihm hier und da eine Portion Glück und musste sich daher mit dem dritten Platz zufrieden geben.

161204_u15In der weiblichen U 15 machten Sophie Grunden, Dana Keulertz und Jule Stamm mit attraktivem Judo auf sich aufmerksam. Sophie Grunden gewann mit vier Siegen die Goldmedaille. Dana Keulertz und Jule Stamm kämpften in einem fünfköpfigen Teilnehmerfeld Gold und Silber unter sich aus. Am Ende hatte Dana Keulertz die Nase vorne. Darüber hinaus wurde ihr der Technikerpreis der weiblichen U 15 verliehen. Ebenfalls auf Platz eins landete Isabell Wehofen, die ihre beiden Kämpfe für sich entscheiden konnte. Bei den Jungen lief es nicht ganz so rund. So musste sich Marvin Keulertz mit Silber, Eleftherios Fassoulas und Max Kremer mit Bronze zufrieden geben. In der Summe reichte es dennoch für die Halderner U 15 Jugend zum erneuten Gewinn der Pokalwertung U 15.

Allgemein

161203_001

Am 1. Wettkampftag bei den 26. offenen Stadtmeisterschaften in Bocholt holten gestern die Halderner Judoka gleich vier Goldemedaillen. Anna Ehringfeld, Veronika Pandzioch, Lio Molzahn und Franklyn Nwankwo waren nicht zu schlagen.

161203_u12Nach der Waage um 14.00 Uhr kämpfte zunächst die U 12 Jugend. Bei den Mädchen stellte Veronika Pandzioch ihr Können mit vier blitzschnellen Ipponerfolgen unter Beweis. Sie wurde mit der Goldmedaille und dem Technikerpreis der weiblichen U 12 ausgezeichnet. Auch Lio Molzahn und Franklyn Nwankwo setzten sich in ihrer Gewichtsklasse durch und standen damit ganz oben auf dem Treppchen. Nach zwei Siegen ging es für Alexander Pandzioch im letzten Kampf um den Gruppensieg. Zunächst ging der Halderner Judoka mit einer kleinen Wertung in Führung, die sein Gegener mit einer Waza-ari-Wertung übertrumpfte. Diesen Punkterückstand konnte Alexander Pandzioch in  der Wettkampfzeit nicht ausgleichen. Er belegte am Ende den zweiten Platz. In der Pokalwertung verpassten die vier Halderner Judoka mit 11 Punkten nur knapp den dritten Platz.

161203_u18
Anna Ehringfeld, Tobias Grunden & Ashley Nwankwo

Anschließend gingen Anna Ehringfeld, Ashley Nwankwo und Tobias Grunden in der U 18 auf die Tatami. Zum Auftakt gewannen alle drei Halderner Judoka ihren ersten Kampf. Im dirketen Vergleich setzte sich Anna Ehringfeld gegen Ashley Nwankwo durch. Am Ende des Wettkampftages standen die beiden Halderner Kämpferinnen ganz oben auf dem Treppchen. Den ersten Platz belegte souverän Anna Ehringfeld. Ashley Nwankwo freute sich über einen verdienten zweiten Rang. Eine Silbermedaille gab es zudem noch für Tobias Grunden.  In der Pokalwertung der U18 sicherten sich die Halderner den dritten Platz.

 

 

Allgemein

Die Judo-Abteilung des VdS Nievenheim führte am Sonntag, den 27. November 2016 das Kreispokalturnier in der Dreifachturnhalle an der Bertha-v.-Suttner Gesamtschule durch. Neben den Vereinen aus dem Judokreis Düsseldorf war auch in diesem Jahr wieder der Judo-Club Haldern 1978 e.V. auf der Gästeliste. Im Rahmen der Schwerpunktbildung konzentrieren sich die Judoka der U 15 und U 18 auf die anstehende Gürtelprüfung im Dezember, so dass nur die U 12 bei diesem Turnier mit Alexander Pandzioch, Franklyn Nwankwo und Veronika Pandzioch vertreten war. In kleinen gewichtsnahen Vierergruppen eingeteilt, kämpften die Judoka um die Platzierungen. Alle drei Halderner Kämpfer gewannen ihre drei Kämpfe in ihrer Gewichtsklasse und standen bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen. Trainer Hans-Jürgen Martens begleitete seine Wettkämpfer und freute sich über das gute Abschneiden.

Allgemein

Am Samstag, den 26. November 2016 fand beim Judo-Club Haldern 1978 e.V. eine Gürtelprüfung statt. Zehn Halderner Judoka stellten sich der Herausforderung und lieferten den Nachweis, dass sie sich in den letzten Wochen intensiv vorbereitet haben. Ihre erste Prüfung legten Adam und Niki Szlonzok ab. Im Laufe der Prüfung legte sich die anfängliche Nervosität und beide Nachwuchsjudoka dürfen ab sofort den weiß-gelben Gürtel tragen. Johanna Martens, Kacper Sworczuk, Franklyn Nwankwo und Lio Molzahn meisterten das Programm zum 6. Kyu (gelb-orangen Gürtel). Die Grundausbildung abgeschlossen haben Alexander Pandzioch, Eleftherios Fassoulas, Ashley Nwankwo und Jesse Völkers mit dem Erreichen des 5. Kyu-Grades (orangen Gürtel).

161126-guertelpruefung

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Gürtelprüfung!

Allgemein

161119-peter-frese
Im Rahmen ihres 10-jährigen Jubiläums bot Senshu-Hau e.V. am 19. November 2016 in der Dietmar-Müller-Sporthalle zweiTrainingseinheiten mit DJB Päsident Peter Frese für seine Mitglieder und  interessierte Judoka der eingeladenenVereine aus dem Kreis Kleve an. Auch einige Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. folgten der Einladung und nahmen an dem Sondertraining teil. Sie hatten sehr viel Spaß und waren begeistert.