Allgemein

161030-bem-frauen
Tanja & Eva Ehringfeld

Die Bezirksmeisterschaften der Frauen und Männer des Bezirkes Düsseldorf wurden am 30. Oktober 2016 in Velbert ausgetragen. Für den Judo-Club-Haldern 1978 e.V.gingen zwei Kämpferinnen an den Start. Eva Ehringfeld  und Tanja Ehringfeld kämpften in ihren jeweiligen Gewichtsklassen. Im ersten Kampf mussten sich beide geschlagen geben. Der zweite Kampf hingegen lief besser. Eva und Tanja besiegten ihre Gegnerinnen mit einem Ippon. Somit standen die Geschwister beide auf dem Treppchen und freuten sich über ihren dritten Platz. Mit dieser Leistung haben sie sich gleichzeitig für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften am nächsten Wochenende in Bochum qualifiziert. Leider müssen sie diese aus privaten Gründen absagen.

Allgemein

Am 30. Oktober 2016 richtete der Judo-Club Holzwickede das Bundessichtungsturnier der Frauen U 17 aus. Rund 165 Judoka gingen an den Start.

Anna Ehringfeld kämpfte in der Gewichtsklasse bis 57 kg, die mit insgesamt 33 Teilnehmerinnen sehr stark besetzt war. Im ersten Kampf unterlag sie der späteren Drittplatzierten Jasmin Keyser. Im anschließenden Kampf musste sich Anna Ehringfeld trotz guter Leistungen erneut geschlagen geben und schied aus dem Turnier aus. Isabell Wehofen kämpfte in der Gewichtsklasse bis 78 kg. In ihrem ersten Kampf verlor sie gegen die spätere Silbermedaillengewinnerin Lara Wildemann durch Ippon mit Soto-maki-komi. Im darauffolgenden Kampf zeigte Isabell gute Ansätze, musste aber auch gegen Maeva Franc eine Niederlage hinnehmen. Betreut wurden die beiden Halderner Kämpferinnen von Trainerin Vivien Niesel.

Allgemein

Die Vorbereitungen für den Wochenendausflug zum alten Wasserwerk nach Isselburg liefen seit Wochen auf Hochtouren. Auf dem Gelände der Pfadfinder trafen sich die rund 40 Teilnehmer am 27. August 2016 zum Spielen, Grillen und Zelten. Frei nach dem Motto „Erst die Arbeit und dann das Vergnügen“ wurden zunächst die Zelte aufgebaut, die Tische und Bänke aufgestellt und die Spiele vorbereitet. Bei der schweißtreibenden Arbeit und den hochsommerlichen Temperaturen empfanden nicht nur die Kinder das kühle Nass der immer wieder einschlagenden Wasserbomben als angenehme Erfrischung. Plötzlich herrschte völliges Chaos. In kleinen Gruppen eingeteilt streunten die Kinder beim Chaosspiel über das Gelände und durch den Wald, immer auf der Suche nach den Zahlenschildern, die auf der Rückseite ein Stichwort trugen. www.potenzmittelguru.de Mit dem richtigen Stichwort gab es bei der Spielleitung dann eine der vielen lustigen Aufgaben, die die Gruppe gemeinsam lösen musste. Das bereitete allen viel Freude. Nach gut zwei Stunden Spielzeit und gefühlten 10 km auf dem Pedometer traten die ersten Ermüdungserscheinungen auf. Aber mit reichlich Getränken, Wurst und Fleisch vom Grill und den schmackhaften Salaten kam man wieder zu Kräften.

In der Dämmerung wurde das Lagerfeuer angezündet. Während Veronika mit der Gitarre spielte und einige Kinder mit ihr Lieder sangen, stand schnell fest, dass Franklyn unter den wachsamen Augen von „Feuerwehrmann“ Niklas das Feuer hütet. „Wir brauchen Glut für das Stockbrot“, so die ungeduldigen „Stockbrotbäcker“. Das ließ sich Franklyn nicht zweimal sagen und heizte den „Stockbrotbäckern“ so richtig ein. Immer wieder wagten sich einige Kids nur mit einer Taschenlampe bewaffnet in den dunklen Wald. Dort, so hörte man, gab es ein  “ Monster“ namens Markus, dass die Kinder immer wieder so erschreckte, dass sie schreiend aus dem Wald gelaufen kamen. Mit immer neuen Ideen und Herausforderungen verbrachten die Kinder bis kurz nach Mitternacht die Zeit am Lagerfeuer und im Wald, bis ein Gewitter mit starkem Wind  und Regen aufzog. Kein Problem: Feuer löschen, Schlafsachen aus den Zelten holen und nach dem Durchzählen ab zum Schlafen in den Aufenthaltsraum. Denkste. Einige Kids haben die Nacht durchgemacht und gespielt. Am Morgen schien wieder die Sonne  und dem Frühstück an der frischen Luft stand nichts im Wege. Aufräumen, einpacken, müde aber dennoch zufrieden und glücklich traten alle gegen 11.00 Uhr die Heimreise an.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. möchte sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern, die durch die tolle Atmosphäre und Gemeinschaft wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, bedanken. Danke auch für die vielfältige Unterstützung und die zahlreichen Spenden. Einen besonderes Dankeschön an unsere Organisatoren Yvonne  & Silke, die mit tatkräftiger und kreativer Unterstützung von Markus & Peter, diesen gelungenen Wochenendausflug erst möglich gemacht haben. Vielen Dank.

Allgemein

Am 14. Februar 2016 fand in Köln die Westdeutsche Einzelmeisterschaft der Altersklasse U21 statt. Für potenzmittel kaufen den Judo-Club Haldern 1978 e.V. startete Tanja Ehringfeld. Im ersten Kampf musste Tanja Ehringfeld sich nach der gesamten Kampfzeit von 4 Minuten lediglich mit einem Yuko geschlagen geben. In der Trostrunde stand sie der Westfalenmeisterin Nina-Kristin Könning vom DJK Stadtlohn gegenüber. Nach nur 2 Minuten Kampfzeit konnte Tanja Ehringfeld den Kampf mit  musically hearts free einem Ippon für sich entscheiden und stand im kleinen Finale. Hier traf sie auf Sarah Kirchrath vom 1. JC Mönchengladbach. In einem ausgeglichenem Kampf musste Ehringfeld sich mit einem Yuko geschlagen geben. Tanja Ehringfeld belegte den 5. Platz und verpasste das Ticket für die Deutsche Meisterschaft am 5.3.16 in Frankfurt nur knapp.

Allgemein

Am Karnevalswochenende fanden in Duisburg die Bezirkseinzelmeisterschaften der U15 und die Nordrhein Einzelmeisterschaften der U21 statt. Für den Judo-Club Haldern starteten drei männliche, sowie drei weibliche Judokas in der Altersklasse U15.

Max Kremer machte den Anfang; in einer 13 Teilnehmergruppe verlor er den 1.Kampf im Boden, dann gewann er den nächsten durch einen Arbeitssieg mit Yuko. Im nächsten Kampf kämpfte er gut mit, verlor ihn aber. Eleftherios Fassoulas zeigte sein Können in ein 17 Teilnehmerfeld. Im ersten Kampf verlor er nach Punkteführung durch Ippon; Lefi setzte im zweiten Einsatz Kontertechniken ein und bekam 2 Yuko. Danach setzte sich der Halderner Judoka mit 4 Yuko durch und kam in das kleine Finale. Dort verlor er leider durch einen Armhebel und belegte somit den fünften Platz. Niklas Wehofen gewann in seiner Gewichtsklasse den ersten Kampf durch Ippon und stand somit im Finale. Im Finalkampf überzeugte Niklas mit einer Waza-ari Wertung durch den Haltegriff. Somit ist Niklas Bezirksmeister geworden.

Sophie Grunden musste im ersten Kampf gegen eine sehr starke Gegnerin sich geschlagen geben und verlor ihn durch Ippon. In der Trostrunde gewann Sophie durch einer kleinen Wertung im Golden-Score; danach kämpfte sie im kleinen Finale und verlor ihn und belegte somit den unschönen fünften Platz. Chantall Talarczyk konnte ihre ersten beiden Kämpfe für sich entscheiden; den ersten durch Ippon und den zweiten durch einen Haltegriff, somit stand sie im Halbfinale. Den nächsten Kampf überzeugte sie mit einem o soto gari und stand im Finale und das im ersten Jahr U15. Chantall setzte jetzt alles auf einer Karte, musste sich aber durch einen Ippon geschlagen geben. Isabell Wehofen hatte nicht so viel Teilnehmer in ihrer Gewichtsklasse. Sie verlor den ersten Kampf im Boden und ihren zweiten gewann Isabell und wurde mit Silber belohnt.

Danach war die U21 am Start. Für den JC Haldern startete Tanja Ehringfeld. Sie gewann ihren ersten Kampf mit ihrer Spezialtechnik im Haltegriff; den zweiten verlor Tanja gegen der späteren Gruppensiegerin. Somit stand sie im kleinen Finale, dem Kampf um Platz 3 und der Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft. Mit aller Kraft zwang sie ihre Gegnerin mit einem Tani-otoshi zu Boden und nahm sie in den Haltegriff. Sie gewann den Kampf und wurde dritte.

Am Samstag starteten die U18 Judokas in viagra generika Neuss. Ashley Nwankwo und Benedikt Schmitt starteten zum ersten Mal auf Bezirksebene und konnten einige Erfahrungen sammeln; Ashley wurde mit Platz fünf belohnt und Benedikt mit Platz sieben. Dann kamen die zwei die über mehr Wettkampferfahrung verfügten, Tobias Grunden und Anna Ehringfeld. Im kleinen Finale konnten sie leider nicht punkten und belegten den fünften Platz.

Allgemein

Im Dezember  feierte der Judo-Club Haldern 1978 e.V. mit seinen  Mitgliedern eine Weihnachtsfeier. Traditionell wurden zuerst wurden Mannschaftswettkämpfe durchgeführt, wobei der Spaß im Vordergrund  stand. Die Halle bebte, als die Eltern, Geschwister und Judoka die Kämpfer anfeuerten.

Auch der Nikolaus ließ es sich generika-apotheke24.de in diesem Jahr nicht nehmen, die Weihnachtsfeier zu besuchen und einige Anekdoten bzw. interessante Informationen kund zu tun.  Die Tanzgruppe „All 4 you“ zeigte unter der Leitung von Laura Rütter und dem tobenden Applaus der Zuschauer einige Stücke aus ihrem Programm.

no images were found


Die Pokale und Auszeichnungen standen bereit. Die 1. Vorsitzende Petra Krebbing und Sportachwartin Ilona Ehringfeld brachten die erwartungsvollen Augen der Kinder zum glänzen. Bei den Anfänger: Emma Schnoklake,Lio Molzahn und Ashley Nwankwo belegten alle den 1. Platz. Ab den verschiedenen Altersklassen teilte man die Platzierungen.
U9: 1. Alexander Pandzioch, 2. Johanna Martens, 3. Vanessa Mondry
U12: 1. Veronika Pandzioch, 2. Kira Huyzendfeld, 3. Max Kremer und Marvin Keulertz
U15: 1. Kim Huyzendfeld, 2. Dana Keulertz, 3. Isabell Wehofen und Tobias Grunden
U18: 1. Anna Ehringfeld, 2. Eva Ehringfeld, 3. Maike Dahmann und Tristan Lankes
U21/ Männer/ Frauen: jeweils den 1. Platz Tanja Ehringfeld und Christian Krebbing

In der Gesamtwertung lag die jüngste Kämpferin – Veronika Pandzioch – an erster Stelle mit insgesamt 417 Punkten, es folgte auf Platz zwei Kira Huyzendfeld mit 339. Marvin Keulertz (310 Punkte) teilte sich mit Tanja Ehringfeld (302 Punkte) den dritten Platz.