Archiv

Ein hartes Stück Arbeit

In Duisburg wurden am 02. Oktober 2016 die Nordrhein-Einzelmeisterschaften der U 13 ausgetragen. Insgesamt 69 Jungen und 63 Mädchen aus den Bezirken Düsseldorf und Köln kämpften um die Titel.

bild-2Eine schwere, aber lösbare Aufgabe wartete für Veronika Pandzioch in der Gewichtsklasse bis 33 kg. In einer mit guten Judoka besetzten Gruppe von sieben Teilnehmern sahen die Zuschauer gleichwertige Kontrahentinnen. Auch für Veronika Pandzioch war das kein Selbstläufer. Über einen Arbeitssieg im ersten Kampf erreichte sie das Halbfinale. Die mit einem blauen Gürtel höhergraduierte Gegnerin versuchte die Angriffe von Veronika abzuwehren, doch der Halderner Kämpferin gelang es sie in den Haltegriff zu bekommen. Im Finale traf sie, wie schon so oft bei den letzten Turnieren, auf Emilia Alexandra Beier vom JSV Düsseldorf. Beide Judoka lieferten den Zuschauern einen spektakulären Kampf, bei dem der Ausgang lange offen blieb. Doch dann gelang es Veronika Pandzioch nach mehreren gescheiterten Versuchen im Bodenkampf ihre Spezialtechnik anzusetzen. Ihre Gegnerin setzte alles daran, aus dem Haltegriff zu kommen.  Entschlossen und mit  letzter Kraft schaffte es Veronika Pandzioch den Haltegriff bis zum Ippon über die Zeit zu bringen. Mit der gewonnenen  Nordrhein-Einzelmeisterschaft U 13 erweitert sie ihre Sammlung um einen weiteren Titel.

Im Teilnehmerfeld der besten sieben Judoka aus den beiden Kreisen startete Franklyn Nwankwo in der Gewichtsklasse bis 43 kg. Obwohl er wieder hoch motiviert in den Wettkampf ging, merkte man dem zehnjährigen Halderner Judoka an, dass ihm die Konkurrenz aufgrund des Alters körperlich überlegen war und deutlich mehr Erfahrungen mitbrachte. Nach zwei Niederlagen schied er aus dem Wettbewerb aus.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.