Allgemein

Im Rahmen der Kreiseinzelmeisterschaften stand am Sonntag, den 29. Januar 2017 in Kleve Rindern auch die Ehrung der kreisbesten Judoka 2016 und des besten Vereins auf dem Programm. Die Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. holten sich in vier der acht Wertungsklassen die beliebten Trophäen. Auch in der Vereinswertung ging der Wanderpokal erneut mit stolzen 418 Punkten an den Judo-Club Haldern 1978 e.V.

Die folgenden Halderner Judoka schafften in der Kreis-Rangliste 2016 eine Top-Ten-Platzierung: U10 weiblich: Johanna Martens (2.), Emma Schnoklake (7.) , Merle Lange (8.). U10 männlich: Paul Naß (9.). U12 weiblich: Veronika Pandzioch (2.). U12 männlich: Alexander Pandzioch (1.), Franklyn Nwankwo (3.), Lio Molzahn (8.). U15 weiblich: Isabell Wehofen (1.), Jule Stamm (2.), Chantall Talarczyk (3.), Sophie Grunden (4.), Dana Keulertz (5.). U15 männlich: Eleftherios Fassoulas (2.), Niklas Wehofen (7.), Max Kremer (8.), Marvin Keulertz (10.). U18 weiblich: Anna Ehringfeld (1.), Ashley Nwankwo (3.), Maike Dahmann (5.). U18 männlich: Tobias Grunden (1.)

Herzlichen Glückwunsch!

Allgemein

Zum Auftakt der Meisterschaftsrunde der U15 und U18 kämpften am Sonntag, den 29. Januar 2017 elf Halderner Judoka bei den Kreis-Einzelmeisterschaften in Kleve- Rindern. Ihr Ziel: Die Qualifikation für die Bezirks-Einzelmeisterschaften zu erreichen. Und das meisterten sie mit Bravour. Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. ist in der nächsten Runde mit zehn Kreismeistern und einer Vizemeisterin vertreten. Hier die Kreismeister im Überblick: Anna Ehringfeld, Isabell Wehofen, Ashley Nwankwo , Niklas Wehofen, Tobias Grunden, Veronika Pandzioch, Chantall Talarczyk, Sophie Grunden, Jule Stamm und Marvin Keulertz. Vizemeisterin wurde Dana Keulertz, die sich mit Jule Stamm einen sehenswerten Kampf um den Titel lieferte.

Zudem gab es für den Judo-Club Haldern 1978 e.V. noch einige gute Platzierungen beim Kreis-Pokalturnier der U10 und U13. Die Ergebnisse: Johanna Martens (3.), Adam Szlonzok (3.), Paul Naß (5.), Niki Szlonzok (3.), Franklyn Nwankwo (1.), Kacper Sworczuk (3.) Alexander Pandzioch (1.) und Lio Molzahn (1.).

Allgemein

Am Samstag, den 28. Januar 2017 haben 20 Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren beim Judo-Club Haldern 1978 e.V. die verschiedenen Bewegungsaufgaben des Jolinchen Mini-Sportabzeichens erfüllt und dafür eine Urkunde erhalten. Das Jolinchen Mini-Sportabzeichen wird vom Kreissportbund Kleve und der AOK Rheinland/Hamburg unterstützt; Ziel ist es, die Kinder an Bewegungs-, Spiel– und Sportangebote heranzuführen und zum Sport treiben zu motivieren.


Das Maskottchen für das Mini-Sportabzeichen – das Jolinchen – besuchte die kleinen Sportler persönlich  und ermutigte sie neue Bewegungserfahrungen zu sammeln. Spielerisch tasteten sich die Kleinen an die Aufgaben heran und steigerten sich von Mal zu Mal. Sie waren motiviert und hatten viel Spaß. An den verschiedenen Stationen konnten sie  werfen, laufen, springen,  ziehen, balancieren und rollen. Dabei schauten sie auch gerne mal bei der „Konkurrenz“ zu. Abgucken, nachmachen und eigene Ideen einbringen, damit begeisterten die Kids Ihre Eltern und die Betreuer. Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. bedankt sich bei allen Helfern und insbesondere bei Silke Talarczyk, Yvonne Keulertz und Jörg Lankes, die maßgeblich die Organisation und Durchführung übernommen haben. Herzlichen Dank.

Für interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene erweitert der Judo-Club Haldern 1978 e.V. sein Bewegungsangebot und bietet an den Samstagen im Februar 2017 ein Schnuppertraining unter dem Motto „Mitmachen und ausprobieren“ an. Wir freuen und auf Euch.

 

Allgemein

Im Rahmen der diesjähringen Weihnachtsfeier des Judo-Club Haldern 1978 e.V. stand wieder einmal in den verschiedenen Altersklassen die Ehrung der erfolgreichsten Judoka  an. Die Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. haben viele Erfolge feiern können und über das ganze Jahr gute Leistungen gezeigt. Wie in jedem Jahr sammelten sie bei den  Turnieren fleißig Punkte für die vereinsinterne Jahreswertung 2016. So gab es Punkte für die Teilnahme an den Turnieren, für die bestrittenen Kämpfe und Zusatzpunkte für einen Sieg obendrein. Aber auch die Platzierungen wurden in Punkte umgemünzt.  Sportfachwartin Birgit Zahnow schloss die Liste nach unserem Kreis-Nikolausturnier und addierte die Punkte der Judoka und nahm die Ehrung der jeweils drei besten Judoka einer Altersklasse vor.  Einen kleinen Pokal zur Erinnerung erhielten:

Anfänger:                  1. Lio Molzahn, 2. Paul Naß, 3. Levi Steinhauf
U9:                                  1. Johanna Martens, 2. Paul Naß, 3. Merle Lange
U12:                               1. Franklyn Nwankwo, 2. Alexander Pandzioch, 3. Veronika Pandzioch
U15:                               1. Chantall Talarczyk, 2. Isabell Wehofen, 3. Jule Stamm
U18:                               1. Anna Ehringfeld, 2. Tobias Grunden, 3. Ashley Nwankwo
U21:                               1. Tanja Ehringfeld, 2. Eva Ehringfeld

In der Gesamtwertung setzte sich Franklyn Nwankwo mit den meisten Punkten vor Alexander Pandzioch und Veronika Pandzioch an die Spitze und durfte sich damit auf dem Wanderpokal der Jahresbesten verewigen. Aber auch alle anderen Wettkämpfer, die es nicht mit ihren Punkten in das Ranking der besten Drei geschafft haben, können stolz auf ein erfolgreiche „Judo-Jahr“ zurück blicken und werden im nächsten Jahr erneut „angreifen“.

 

Allgemein

Judoka aus 11 Vereinen besuchten am Samstag, den 17. Dezember 2016 das traditionelle Kreis-Nikolausturnier beim Judo-Club Haldern 1978 e.V. Vor heimischem Publikum holten die Halderner Wettkämpfer zahlreiche Medaillen.

Die Judoka des Judo-Club Haldern 1978 e.V. beendeten mit dem Kreis-Nikolausturnier ein langes und erfolgreiches Wettkampfjahr. Für Adam und Niki Szlonzok war der Wettbewerb jedoch ein besonderes Ereignis. Sie kämpften erstmals bei einem Turnier. Der Einstieg ins Wettkampfgeschehen gelang und beide freuten sich über die gewonnene Silbermedaille. Die Halderner Ergebnisse im Überblick: Paul Naß (7.), Merle Lange (3.),  Johanna Martens (1.), Adam Szlonzok (2.), Alexander Pandzioch (1.), Niki Szlonzok (2.), Lio Molzahn (1.), Franklyn Nwankwo (1.), Kacper Sworczuk (3.), Veronika Pandzioch (1.), Eleftherios Fassoulas (2.), Marvin Keulertz (2.), Max Kremer (2.), Sophie Grunden (2.), Dana Keulertz (5.), Jule Stamm (1.), Isabell Wehofen (1.) und Niklas Wehofen (1.).

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben.

Allgemein

So lautete das Fazit von Mark Heinz (TV Rees) und Christian Krebbing (JC Haldern) die am Donnerstag, den 15. Dezember 2016 bei der Gürtelprüfung des Judo-Club Haldern 1978 e.V. als Kyu-Prüfer die Leistungen der Prüflinge bewerteten. Beide lobten die Judoka, dass man aufgrund der reibungslosen Darbietung der Techniken nach vorheriger Ansage erkennen konnte, dass sich die Prüfungskandidaten intensiv mit ihrem Prüfungsprogramm auseinander gesetzt haben. Über dieses positive Feedback freuten sich die Prüflinge sehr. Paul Stamm trägt ab sofort den orangen Gürtel (5. Kyu). Den 3. Kyu (grünen Gürtel) erreichte Sophie Grunden mit der drittbesten Prüfung des Tages. Dana Keulertz, Jule Stamm; Niklas Wehofen und Tobias Grunden legten erfolgreich die Prüfung zum 2. Kyu ab. Besonderes Lob erhielt Jule Stamm, die als Zweitbeste bei der Prüfung abschnitt. Das Kapitel Kyu-Prüfungen beendete Isabell Wehofen mit dem Erlangen des 1. Kyu (Braungurt). Sie stellte eindrucksvoll ihr Prüfungsprogramm als Prüfungsbeste vor.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. gratuliert seinen Judoka ganz herzlich zum neuen Kyu-Grad. Herzlichen Glückwunsch!